Marco „Captn“ Huck erkämpft sich den Weltmeister-Titel im Cruisergewicht gegen den Argentinier Victor Emilio Ramirez „El Tyson del Abasto“

Gleich geht #Boxing los, gleich gehts los😉

Marco HUCK versus Victor Emilio RAMIREZ

Marco Huck hat als Einmarschmusik Michael Jackson / Beat It gewählt. Der wäre heute 51 geworden, for the records btw., Ramirez mit SnoopDogg HipHop Sound.

Okay, ich bin bereit😉 „lets get ready to ruuuuuumble“, Buffer – du sagst es!

*haha die Kommentare zum Hut sind gut, wie auch immer es ausgehen mag man kann es auf den Hut oder auf die Musik schieben😉

So, Runde1: Erstes Abtasten und die ersten Testschläge, erster Angriff vom Argentiner – aber dann super Konter von Huck !

Das Huck so ruhig bleibt und nicht voll austickt, so kennt man ihn garnicht, Sondern das er so kontrolliiert ist will schon was heißen, Gute Runde und guter Kampf soweit.

Runde 2: Weiter gehts, Huck vorsichtig aus der Reichweite tastend, aber immer noch gelassen und ruhig. Huck wird aber leicht übermütig, das kann ihm IMMER noch zum Verhängnis werden, das geht mitunter ganz schnell… Ramirez bringt jetzt wieder aus der Ringmitte eine Attacke. Da darf Huck nicht die Deckung vernachlässigen.

Unbeabsichtigter reflexartiger Schubser von Marco Huck, Ramirez verstolpert sich im Rückwartsgang, sicher etwas Ungeschicklichkeit. Ringpause. Man was wären die Boxer verloren, wenn in den Ringpausen nicht das Korrektiv und die Instanz „Trainer“ da wäre ,,,

Runde 3 sieht gut aus, Treffer von Huck, Danach aber wieder am Seil entlang. Ramirez weiter aus der Ringmitte, Huck bringt einige gute Treffer rein, Wenn dann gelegentlich Schlagwirkung mit rüberkommt …

Runde 4: Huck lässt sich für meinen Geschmack zu sehr in eine Richtung lenken, uih – tief- etwas tief der Schlag, Wenn auch kein Treffer, technisch nicht sauber genug. Huck provoziert mit heruntergelassener Deckung, ich hab immer das Gefühl, dass muss ins Auge gehen.

Runde 5: Marco Huck beginnt diese Runde auch etwas aktiver und schlagfreudiger, Ramirez etwas ungestüm, wirkt wie ein wütender Stier kann aber seinen Dampf nicht wirklich ablassen. Huck jetzt besser in seiner Deckung, dabei auch mehr Treffer mit Wirkung. Schöne Treffer- und Schlagserie, wie aufgezogen. Sehr schöne Aktion kurz vor dem Ende der Runde.

Runde 6 Huck jetzt wieder etwas beherrschter, kontrolliert und gezielter in seinen Aktionen, jetzt Ramirez wieder mit einer ernsthaften Attacke. Aber Huck fängt sich und kann gegensetzen. Nicht so eine tolle Runde vom Ergebnis für Marco Huck.

Runde 7: Huck wieder am Abtasten was geht. Ramirez hat zeitweise die Arme schon etwas tief und die Angrifffrequenz geht runter, Das hat ich jetzt nicht ganz so gesehen, Aber das war wohl doch zu tief im Ziel.

Runde 8 Ramirez mobilisiert jetzt alle Kräfte und versucht sich etwas freizukämpfen, aber ohne durchschlagenden Erfolg. Wow – Ramirez plötzlich schwer im Vorwärtsgang, Huck hat Probleme das Aufzufangen und sich schnell umzustellen. @weinreporter Ja noch hat Huck das Ding nicht zuhause. Da muss er nochmal ne Schippe zulegen!

Runde 9: Huck sollte ach, muss jetzt mehr Tun, und auf Schlagwirkung abzielen, nicht so viel Getändel – dafür ist es nu zu spät. Schöne Aufwärtshaken von Huck die nicht zu tief ins Ziel gehen.

Runde 10: Auf Distanz bleiben, und kurze Rein-Raus Aktionen bringen, Mannoman, verdammte Axt! Jetzt wieder mal ein schöner Angriff von Huck, aber Ramirez macht einen auf Marathonläufer.

Wamps! Da sass eben aber einer, Ramirez ein wenig konsterniert aber wie eine Maschine immer nur vorwärts unterwegs.

Runde 11: Huck ist aber besser geworden, also im Laufe seiner Boxkarriere. Und ich sag mal so, ich würde ihm bisher den Kampf geben. Jetzt will ich aber gleich mal eine schöne zwölfte Runde sehen. Oohhooh, nicht das, das als Drama endet heutabend.

Nun sollte Marco aber mal wirklich seine Überlegenheit ausspielen, Faule Socke!

Runde 12: Jetzt kommt es drauf an, Jetzt läßt Wegener Huck freien Lauf!😉 nun aber! Schöne Attacke, Endlich hört die Spielerei mal auf – so fress die Maus auf😉

Huck schlägt und greift weiter an, Das gibt nötige Punkte … dann noch paar heftige Einschläge. Naja… komm knock ihn doch aus, Ein treffer mit richtig Wirkung und Wumms. Noch ne Möglichkeit? Ne das war es.

Jetzt wird es spannend was die Punktrichter meinen.

Der Hut war schuld😉 woran auch immer… Puh Spannung!

Die argentinische Ecke ist aber sehr still

Marco Huck nach Punkten klar zum Weltmeister gekürt.

So klar hab ich das nicht gesehen, aber überlegen war Huck schon. Den Malus für den Tiefschlag hat man wohl großzügig gehandhabt.

Gute Steigerung von Huck, und ein überwiegend sehr spannender Kampf. Ramirez hat auch gut gefightet, das ist natürlich bitter für Ihn bei einem wahrscheinlich gefühlt engeren Ergebnis.

Darüber das das Ergebnis etwas hoch ausgefallen ist wundern sich aber alle, wenn man dann den Punktabzug bedenkt ,,,

Das war es dann mal wieder von mir – ein guter Boxabend … gute Nacht

~ von unintendedpurpose - August 30, 2009.

Eine Antwort to “Marco „Captn“ Huck erkämpft sich den Weltmeister-Titel im Cruisergewicht gegen den Argentinier Victor Emilio Ramirez „El Tyson del Abasto“”

  1. Gestern der Fight war um Klassen besser … ein richtiger Leckerbissen für alle Boxsport-Fans.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: