So und nun der Rückblick auf den Tag

Also im Grunde bin ich ja ganz zufrieden. Sicher, ich hätte noch mehr schaffen können und hatte mir auch noch mehr als Ziel gesetzt. Aber wie es nun mal so ist – erstens kommt es anders, und zweitens … als du denkst.
Ich seh das gewohnt lässig (manch einer würde vielleicht sagen luschig, oder inkonsequent aber das nehme ich mir einfach raus). Immerhin war ich nicht untätig und habe mich weiter mit den aktuell gestellten Projekten befasst, aber als Nebenprodukt ist dann eben auch der Flickr-Account entstanden. Das wollte ich schon längst mal gemacht haben und da ich heute wieder -nach der Raubtierfütteung- einen kleinen Schnappschuss-Spaziergang gemacht habe, bot sich diese altenative Beschäftigung an.

Ich habe schon mal wieder einiges dazu gelernt, und vielleicht kommt bald die Testphase auf ´nem eigenen Server (also gemieteten Webspace auf einem Server in einem Rechenzentrum).

Außerdem habe ich mich noch für das Multiautor-Blog ProjektK07 registriert ein Fritz-Blog das sich mit der Frage was bedeutet Kultur für dich befasst. Aber das nur als Randinfo – vielleicht noch deshalb erwähnenswert weil es schon auf der WordPress 2.07 Version läuft. Sieht ganz gelungen aus. Wenn ich da dann Beitröge veröffentliche dann verlinke ich natürlich auch hier hin. So viel Eigennutz muss dann aber auch akzeptiert werden 😉

So und jetzt werde ich mir meine wohlverdiente Bettruhe gönnen. Feeds muss ich morgen mal wieder checken und durchsortieren, mit dem Thema bin ich auch noch nicht durch. Das muss man doch irgendwie noch besser steuern können. Ich fürchte morgen könnte ein Tag werden, an dem ich mir x trockene Dokumentationen und Manuals durchlesen muß. Wie auch immer über Kommentare, Anregungen, Literatur-Verweise oder Web-Links von euch würde ich mich sehr freuen. Inzwischen finde ich auch immer mehr Gefallen an der Sache, muss das aber alles noch besser managen und organisieren damit das alles weniger zeitfressend läuft. Ich muss erstmal noch tiefer durch die technischen Zusammenhänge durchsteigen und dann einfach durch praktische Anwendung Routine entwickeln. Wenn dann die Aufmerksamkeit die ich heute noch für die technischen Side-effects aufwenden muss „freigesetzt“ wird dann sollte das ganze auch entspannter von der Hand gehen.

Ich glaube alles wichtige was ich damit sagen wollte ist gesagt. Gute Nacht dann!

~ von unintendedpurpose - Januar 21, 2007.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: