I am still alive … Kyrill-Update: Mein Wetter-Bericht zur Befindlichkeit

I´m still alive. Fünf Minuten Fußweg,nach der Arbeit zur Bushaltestelle eine Brücke über die Weser. Der Regen kommt horizontal von vorne, der Regenschirm flappt munter x-mal hin und her, und man kann keine 20 m weit gucken. Das Wasser und der Wind bliesen einem eigentlich frontal direkt in die Fresse (salopp gesagt). An der Haltestelle angekommen war ich schon klatschnass. In den Schuhen schwappte schon die Suppe (so hat es sich zumindest angefühlt) und innerhalb von ein paar Minuten war man von der Kälte und Feuchte durchdrungen und das war nur noch ein Scheiß unkomfortables Befinden. Bei so nem Wetterchen möchte man ja sprichwörtlich keinen Hund vor die Tür jagen. Aber der Rückweg ist ja nun unumgänglich (die Raumpflegerin hat bei mir auch schon gequengelt) und meine Mitfahrgelegenheit ist (vernünftigerweise) längst im Feierabend. Ich musste mich wohl oder übel mit der Situation abfinden und sie annehmen, ja – ich möchte fast sagen – genießen. Es war eh nach fünf Minuten schon nix mehr zu machen. Also so gut es geht das Schauspiel der Naturgewalt betrachen und ob der Erhabenheit staunen. Immer noch viele unerschrockene Statisten, die wie Schatten von einem Unterschlupf zum nächsten huschen, unterwegs. Dann –wie könnt es anders sein- fünf Minuten Wartezeit bis die Bahn kommt, und dann ab nach Hause, ins Warme.
Hinter der beschlagenen Scheibe in der Straßenbahn dann die Lichter der City, und Regentropfen die wie flüssiges Silber daran runterlaufen.

Pünktlich zur Tagesschau endlich wieder zuhause und gleich erstmal ein Update was in der Welt so passiert ist. Danach hab ich mir erstmal eine heiße Suppe gemacht, meine E-Mails gechecked und etwas im Web und in der Blogosphäre rumgesurfed.

Das Wetter ist hier jetzt immer noch windig, die Wolken rasen am Himmel vorüber und von Zeit zu Zeit kommen kräftige Schauer runter. Ich hab erstmal meine Schuhe trocken gelegt und mit Zeitungspapier ausgestopft, was für Massnahmen. Ich glaub jetzt würde ich auch nen Trollinger vertragen können. Das wäre vielleicht noch eine Idee, das haben wir uns verdient, oder?

EDIT: Das war mal eine gute Idee vom Oldman. Gute Nacht!

~ von unintendedpurpose - Januar 18, 2007.

3 Antworten to “I am still alive … Kyrill-Update: Mein Wetter-Bericht zur Befindlichkeit”

  1. du bist der größte, du bringst mich zum lächeln und schweigen.

  2. mmh – hallo – hhallo ihr – ich habe geburtstag – so

  3. Happy Birthday Sunny!

    Alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg im neuen Lebensjahr!

    Happy birthday too you, happy brthday dear sunny…*sing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: