Neues Jahr – neues Spiel! Spin

Jetzt haben wir also das Jahr 2007 und wie – schon traditionell – mit dem Beginn eines neuen Jahres macht man sich so seine Gedanken. Eigentlich bin ich ja nicht der Typ der solchen „externen, äußeren“ Anlässen viel Bedeutung beimisst, aber es ist ja doch immer wieder eine Zeitmarke die man auf seinem Weg passiert hat und das allein lädt ja schon zum Denken ein. Und so stellt man sich und sein Leben auf den Prüfstand und unterzieht es einer genaueren Betrachtung.
Es ist erstaunlich wie schnell ein Jahr vergeht, kaum fühlt man sich richtig im laufenden Jahr angekommen, bricht schon das nächste an. Die Zeit läßt sich nicht anhalten, ist flüchtig und zerrinnt einem in den den Fingern wie ein Riegel Schokolade. Alles was bleibt, sind die Erinnerungen. Die vage Vorstellung eines Gefühls – ein Bild, eine Melodie, ein Geschmack oder eine Komposition aus diesen Dingen.

Eigentlich wollte ich im vergangenen Jahr noch eine ganze Menge mehr umsetzen, was das „Personal Publishing“ angeht, allerdings hat mir da mein alter Phlegmatismus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also es war ja nicht so, das es nix zu Schreiben gegeben hätte, in der Pipeline schlummern noch genügend unfertige Arbeitstexte und Entwürfe. Es gibt Sachen die muss man einfach aufschreiben, auch wenn man nicht weiß ob man sie unzensiert veröffentlichen kann. Aber einige Stories müssen sich erstmal abkühlen und andere die sofort als vorrangige Meldung hätten veröffentlicht werden müssen werden eben hinfällig, alles kann man ja auch nicht bewältigen.
Dann kam erschwerend dazu das man -hier- bei der von mir gewählten Möglichkeit eigentlich kein vernünftiges Bloggen möglich ist, also zumindest nicht wenn man einen Vergleich mit der freien Wildbahn anstellt. Hier in diesem possierlichen Streichelzoo ist ja nun mal nichts mit Videos einbinden, editierbarem Html, Trackbacks, unregistriertes (anonymes) kommentieren [also kein Feedback von draußen], desweiteren ist es auch schwer Spinchat-Blog zu promoten [Chat schreckt schon mal viele „seriöse“ Kommentatoren ab, darum kommen hier auch kaum richtige Blog-Dialoge zustande] und bekannt zu machen (Suchmaschinenoptimierung 😉 um den Google-Pagerank hoch zu pushen).
Alles in allem, es wird Zeit mal Nägel mit Köpfen zu machen. Ich hab diese Woche noch Urlaub, bin zwar terminlich recht „ausgebucht“ aber werde mal zusehen das ich das ein bisschen weiter voranbringe…

Zwischenzeitlich wird es also vermutlich gewohnt ruhig bleiben. Nicht weiter schlimm oder bedenklich. Mir geht es gut, ich hab viel um die Ohren und bin viel auf Tour. Ich hoffe das das bei euch allen ebenfalls so ist und ihr besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr gehabt habt!

So das sollte es erstmal wieder gewesen sein, genug für heute. Muss erstmal wieder reichen 😉
sonst schreit „Mehr!“ 😉
MIC

Das wars, also Overandout *knister

Tipps
Bert Brecht – Radiotheorie
Der Chaos-Computerclub (das Chaosradio Express/Extended)
Der 23. CCC
Toni Mahoni
Der ComPod Podcast
ach und noch so viel viel lesens-, bemerkens- und bestaunenswertes
— to be continued —

~ von unintendedpurpose - Januar 2, 2007.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: